Tag 3 – Orga

Nebel! Kurz nach Sonnenaufgang packen wir das kletschnasse Zelt ein und fahren einen Kaffee später los in Richtung St. Stephanos Kloster, einem letzten Ausläufer von dem Armenisch/Azerbaidjanischen Christentum, der es bis in den Norden vom Iran geschafft hat. Kurz hinter Jolfa werden wir von zwei bewaffneten Soldaten angehalten. Der Grenzstreifen zwischen Iran und Azerbaidjan ist […]

Tag 2 – auf in den Iran

Nach unserer ersten Nacht im Zelt werden wir von einem kalten, aber wunderschönen Morgennebel begrüßt, der sich gerade noch durch die Amaghu Schlucht schlängelt. Einen Kaffee später sind wir unterwegs zum Ende der Schlucht und der Noravank Monastery, die so früh morgens noch kaum Besuch abbekommt. Das Kloster selbst ist inzwischen knapp 700 Jahre alt […]

Tag 1 – Besuch!

Ich kriege Besuch! Julians Flug landet morgen früh um kurz nach Mitternacht in Yerewan. Damit stattet der mir das zweite mal auf meiner Reise einen Besuch ab. Diesmal nicht ganz eigennützig, spielt er außerdem noch Postboten für mich. Neben dem heiß ersehnten carnet de passages gibt es einen Beutel mit allerlei Krempel aus dem Netz. […]